DJK EINTRACHT HILTRUP 1964 E.V.
SEIT MEHR ALS 50 JAHREN
30.04.2022

DJK siegt in Sassenberg

Mit einem furiosen 29:12 Auswärtssieg meldete sich unsere E-Jugend nach der Osterpause zurück und legte den Grundstein für eine äußerst herausfordernde Spielwoche. Denn neben dem Spiel in Sassenberg dürfen sich unsere Youngster innerhalb von sieben Tagen noch mit Ascheberg und Telgte messen.
Zum Spiel: Bevor wir die Kugel durch die Halle wirbelten, mussten erst die Goldkehlen geölt werden. Enno feierte Geburtstag und die Mannschaft gab ihm vor dem Anpfiff ein Ständchen.
Und das Geburtstagskind schien danach besonders motiviert.
Wenn man von der kurzen Startphase absieht, in der wir noch nicht wirklich wach waren und kurz in Rückstand gerieten.
Die DJK besann sich wieder auf seine Stärken und verteidigte wieder bärenstark. Und dann ging im wahrsten Sinne die Post ab. 
Denn durch schnelle Ballgewinne fuhr die DJK Konter fast im 30 Sekunden-Takt.
Besonders erfolgreich war am Ende Enno. Zehn Mal hämmerte er den Ball in die Maschen! Die weiteren Torgaranten Ida, Jan, Joos und Mats trugen sich ebenfalls zahlreich in die Torschützenliste ein.
Was unbedingt noch erwähnt werden muss. Nach langer Wartezeit durften endlich Henri R. und Jacob für uns offiziell auf Torejagd gehen.
Und Jacob traf prompt bei seinem Debüt! Stark!
Der Jubel des Tages geht nach seinem ersten Saisontreffer an Silas. 
Am Ende jubelte die ganze Mannschaft über den neunten Saisonsieg! Wahnsinn Kinder!
Durchschnaufen... am Dienstag geht es weiter!
Dann treten wir bei der HSG Ascheberg/Drensteinfurt an und wollen auch da unsere Serie fortsetzen!

Bis dann!
Eure E

28.04.2022

Michael Stork wird zur neuen Saison Trainer der Ersten

Wir freuen uns, mit Michael „Storki“ Stork einen neuen Trainer für unsere 1. Herrenmannschaft für die kommende Saison zu präsentieren. Mit dem Wahl-Hiltruper haben wir die passende Persönlichkeit für diese Position in unserem familiären Vereinsumfeld gefunden. Wir wünschen ihm viel Erfolg, ob nun in der Landes- oder der Bezirksliga.

 

„Macke“ Graefer danken wir für sein Engagement, sowohl als Spieler als auch für die letzten fünf Jahre als Trainer, und wünschen ihm alles Gute und viel Erfolg für seine neue Aufgabe bei Kinderhaus.

04.04.2022

DJK gewinnt auch das Derby gegen Gievenbeck

Die E-Jugend war am Samstag abermals erfolgreich und gewann dank einer deutlichen Leistungssteigerung in der zweiten Hälfte verdient beim TSC Gievenbeck mit 16:8 und holte den achten Saisonsieg in Folge!
Was für eine tolle Serie!
Aufgrund einiger Ausfälle mussten wir auf einigen Positionen im Team umplanen und der DJK Nachwuchs zeigte auch hier seine Flexibilität.
Exemplarisch kann hier Jonte genannt werden, der seine Torwartfähigkeiten gegen seine Offensivpower im Feld eintauschte und das sehr ordentlich. 
Zum Spiel. Nach einer etwas fahrigen Anfangsphase, wo uns vorne nicht allzu viel gelingen wollte und wir beste Möglichkeiten ausließen, hatte Ida genug und traf in der vierten Minute zur 1:0 Führung.
Den Ausgleich korrigierten Mats und Joos umgehend und schraubten das Ergebnis auf 4:1 (11.) hoch. Das folgende Time Out der Gastgeber brachte uns auch nicht aus der Spur.
Mats, Joos und Jonte schossen uns in Minute 17. eine beruhigende 7:2 Führung heraus. Zur Pause kam der TSC auf 7:4 ran. Durch Unkonzentriertheit im Abwehrverhalten haben wir uns danach das Leben etwas schwer gemacht und Gievenbeck kam auf 7:6 bedrohlich nahe. 
Von Angst oder Unruhe war aber nichts zu merken. Nach einem schönen Sololauf vom starken Can durch die halbe Gievenbecker Abwehr hieß es 8:6. 
Zwei weitere sehenswerte Tore sollten von ihm in Hälfte zwei folgen. Ganz tolle Leistung vom Tempodribbler!
Einen Sahnetag erwischte aber Joos, der danach drei seiner sieben Tore warf und den alten Fünf-Tore Abstand wieder herstellte (30.)
Can und Mats trafen in der gleichen Minute (!) zwei weitere Male und auf der Klapptafel am Zeitnehmertisch prangte ein beruhigendes 13:6.
Die Schlussphase schaukelte die DJK souverän herunter und bejubelte am Ende ein deutliches 16:8 Endergebnis dank einer insgesamt starken Teamleistung aller Mannschaftsteile. Ob es nun Fiene und Jan Kirchhoff im Tor waren, die uns mit einigen Paraden den Rücken frei hielten.
Oder Lias, Henri und Tristan, die in der Abwehr den Laden dicht machten. Paul und Fabi mischten vorne ebenfalls gut mit und sorgten mit ihren Offensivaktionen für Alarm vor dem Tor des TSC.
Ein tolles Debüt feierte Milan im DJK Trikot, der knapp sein Premierentor verpasste. Weiter so!
In der kommenden Woche treten wir am Donnerstag zu unserem Nachholspiel bei der HSG Ascheberg/Drensteinfurt an.
Auch da wollen wir unsere starke Form bestätigen und hoffen auf Eure tolle Unterstützung!
Bis dahin, Eure E

 

In Gievenbeck waren erfolgreich: Fiene, Jan K., Lias, Tristan, Milan, Henri H. Joos (7Tore), Ida (1), Mats (4), Jonte (1), Can (3), Paul und Fabi.
Als Support mitfiebernd: Silas, Henri R. und Jacob

03.04.2022

Das Wunder bleibt am Leben

Da wurde der TV Kattenvenne regelrecht überrumpelt! Beim 23:19 (12:9)-Erfolg des Eintracht Hiltrup gegen den TVK ereigneten sich bereits vor Anpfiff Kuriositäten.

Quelle: www.heimspiel-online.de vom 03.04.2022

31.03.2022

Verlegung des Heimspiels der Ersten in eine andere Halle

Für unser Heimspiel am kommenden Samstag am 02.04.2022 um 18:30 Uhr von unserer Ersten gegen den TV Kattenvenne sind wir gezwungen auf eine andere Sporthalle auszuweichen. Dafür gibt es aber einen guten Grund. Unsere angesetzte Sporthalle am Schwimmbad in Hiltrup wird nämlich seit kurzer Zeit als Flüchtlingsunterkunft genutzt.

Die Stadt Münster stellt uns für dieses Spiel folgende Halle bereit:

Hans-Böckler-Schule

Manfred-von-Richthofen-Straße

48155 Münster

 

Update 31.03:

Das Spiel findet nicht in der Vierfachhalle an der Mathilde-Anneke-Gesamtschule statt, sondern in der Sporthalle an der Hans-Böckler-Schule.

30.03.2022

Spitzenposition behauptet

Nach der deutlichen Niederlage im Tospiel gegen Ladbergen blieb dem HC Ibbenbüren nicht viel Zeit um sich zu schütteln, denn bereits drei Tage später war DJK Hiltrup zu Gast.

Quelle: www.heimspiel-online.de vom 29.03.2022

27.03.2022

Erfolgreicher Start in die Rückrunde - Kantersieg der E-Jugend in Sendenhorst

Die E erwachte endlich aus dem verlängerten Winterschlaf und ist erfolgreich mit dem ersten Sieg ins neue Jahr gestartet. Auch wenn das Jahr nicht mehr ganz frisch ist...
Nach drei Monaten Spielpause gab es am Samstag einen deutlichen Kantersieg bei der SG Sendenhorst.
Als die 40 Minuten vorüber waren, leuchtete ein überragendes 18:4 als Endergebnis auf der Anzeigetafel!
Unsere Siegesserie hält weiterhin an und mittlerweile sind wir seit sieben Spielen ungeschlagen. Was für ein Lauf!
Als Garant für den Sieg war einmal mehr unsere Bärenstarke Abwehr.
Unsere neue Kapitänin Fiene machte der Heimmannschaft bei der Begrüßung am Mittelkreis deutlich, dass das Team an diesem Tag hochmotiviert sein würde. Die Dezibelanzeige kratzte beim fulminanten kollektiven DJK-Gebrülle an der 180er Marke.
Den Start haben wir zwar noch etwas verschlafen und lagen nach der ersten Minute mit 0:1 hinten. Danach kannten unsere Kinder aber nur noch ein Gas und das hieß Vollgas! Angetrieben von einem sehr starken Mats kam die DJK nach zwei Minuten zum Ausgleich.
50 Sekunden später tankte sich der Wirbelwind einmal mehr durch die Abwehr der SG und und wurde regelwidrig zu Fall gebracht. Penalty.
Das wollte Mats sich nicht nehmen lassen und knallte den Ball humorlos zum 2:1 ins Tor. Für die Datenfreunde, das war unser 100. Saisontor.
Enno und Joos erwischten auch einen Sahnetag und schraubten die Führung auf 4:1 hoch (9.Minute).
Was Jungs können, können Mädchen schon lange...
Das Motto nahm sich Ida zu Herzen und knallte den Ball hart und platziert zum 5:1 ins Sendenhorster Tor. Sie spielte völlig entfesselt und zeigte ihre beste Saisonleistung im DJK Trikot. Drei Tore standen am Ende auf ihrem Konto. Ganz stark!
Angriff um Angriff rollte auf das Tor der SG und das einzige, was an diesem Tag verbesserungswürdig gewesen ist, war unsere Abschlussquote.
Mit etwas mehr Wurfglück wäre das Ergebnis noch deutlicher ausgefallen.
Dann versuchte es die SG mit einem Time Out um wieder in die Spur zu kommen. Aber das half alles nichts.
Mit dem 7:1 von Mats (15.) gingen wir in die Pause.
Eine sattelfeste Abwehr und ein starkes Torhütergespann in Person von Jonte und Fiene sorgte für einen ruhigen Puls beim zufriedenen Trainerteam.
Nach der Pause ging unsere Truppe wieder im gleichen Tempo weiter und der Gegner konnte uns an diesem Tag nichts entgegen setzen. Nach Minute 30 stand es mittlerweile 12:2. Als kurz darauf ein Spieler der SG frei vor dem Tor gestoppt wurde, hieß es zur Abwechslung Penalty gegen uns. Auch wenn der Wurf ins Tor ging, wurde der Treffer nicht gegeben...Kreis ab.
In der 33. belohnte sich Till nach einer schönen Einzelaktion mit dem 13:2. Klasse! Die restlichen Minuten wurden souverän von uns zu Ende gespielt.

Hervorheben muss man noch Silas, Tristan und Can. Die Youngster haben hinten sehr gut abgeräumt und vorne ebenfalls für Alarm gesorgt. Auch wenn an diesem Tag kein Treffer raus gesprungen ist, egal. Tolle Kollektivleistung!
Am Ende zählt nur das Ergebnis und das war absolut in Ordnung.

Nächste Woche treten wir am Samstag abermals bei TSC Gievenbeck an. Und auch da möchten wir zeigen, dass wir immer noch hungrig sind.
Drückt uns die Daumen oder noch besser. Kommt vorbei und feuert uns an!

Eure E

In Sendenhorst waren erfolgreich: Fiene, Jonte, Mats (5 Tore), Enno(4), Joos (4), Ida (3), Till (2), Can, Silas und Tristan

16.03.2022

Auf die Schwächephase gewartet

Manchmal braucht es einfach nur Geduld. Eintracht Hiltrup bewies diese Tugend bei Sparta Münster, wartete auf seine Chance und ergriff diese dann abgezockt.

Quelle: www.heimspiel-online.de vom 16.03.2022

25.02.2022

Die Wochen der Wahrheit sind eingeleitet

Die Wochen der Wahrheit starten für beide Teams erst im März.

Quelle: www.heimspiel-online.de vom 25.02.2022

15.02.2022

Hiltrup verschläft die erste Halbzeit

Wo ist meine Mannschaft? Wird sich Marcel Graefer mehrfach im ersten Durchgang gegen SW Havixbeck gefragt haben.

Quelle: www.heimspiel-online.de vom 14.02.2022

20.12.2021

Frohe Weihnachten

Allen Mitgliedern, Freunden, Partnern und Sponsoren unseres Vereins wünschen wir ein fröhliches und erholsames Weihnachtsfest sowie ein gesundes und erfolgreiches Neues Jahr!

17.12.2021

Der TV Vreden lehnt die Spielverlegung unserer Ersten leider ab

Statement der 1. Mannschaft...

Liebe Handballfreunde,

wie Ihr wisst, werden wir am Wochenende zum Auswärtsspiel in Vreden nicht antreten. Anlässlich des Berichtes in der WN, in dem der Vredener Trainer Steinkamp mit den Worten zitiert wird, dass unsere Argumentation nicht nachvollziehbar sei, da wir ja auch gegen Ladbergen angetreten sind, möchten wir gerne einige Punkte zurechtrücken:

Fakt ist, dass wir für die letzten beiden Spiele des Jahres - zuhause gegen Ladbergen und in Vreden - Verlegungsanträge gestellt haben, dies gleichermaßen mit der Sorge vor Ansteckungen und der damit verbundenen Sorge um unsere Angehörigen, die wir an den Feiertagen natürlich treffen wollen, begründet haben. Auch wenn wir sicher sind, dass in Vreden ein top Hygienekonzept aufgestellt worden ist, überwiegt im Kreise der Mannschaft die Sorge vor der nachweislich hochansteckenden Omikron-Variante, vor der auch ausgereifte Maßnahmen nicht schützen können. Dass wir mit unserer Sicht auf die Geschehnisse nicht alleine stehen, zeigt die mittlerweile große Zahl verlegter Spiele in unserer Liga am kommenden Wochenende. Hier war man sich offensichtlich einig.

Bereits gegen Ladbergen sind einzelne Spieler unseres Teams nicht zum Spiel angetreten. Für das Spiel in Vreden hat sich die überwältigende Mehrheit der Mannschaft gegen eine Austragung ausgesprochen, wir hätten demnach keine spielfähige Truppe gehabt. Wir setzen also nicht zweierlei Maß an und hätten unsererseits auch die vorangegangene Partie schon verlegt.

Natürlich hätten wir gerne im sportlichen Wettstreit um die zwei Punkte gekämpft, dies aber unter für alle besseren Bedingungen im neuen Jahr. So bleibt uns nur das Rückspiel in Hiltrup – wir freuen uns auf auf ein faires Aufeinandertreffen! 

Bleibt gesund!
Wir wünschen Euch allen ein schönes Weihnachtsfest und einen guten Rutsch ins neue Jahr!

14.12.2021

Ladbergen bleibt vorne dran

"Das war kein Spiel für Feinschmecker", sagte Ladbergens Coach Dirk Elschner.

Quelle: www.heimspiel-online.de vom 12.12.2021

09.12.2021

Minis - der Nikolaus war da... 2021

Ho ho ho, die Minis wurden überrascht

Der Nikolaus drehte seinen Runden,
hat auch die Halle der Minis gefunden.
Legte für jeden eine Kleinigkeit nieder
und verschwand in Schnelle wieder.

Weitere Fotos dazu sind in der Bildergalerie zu finden <klick hier>.

07.12.2021

Hiltrup gibt nach der Pause Gas

Das ist schon kurios. Im zweiten Durchgang erzielte Eintracht Hiltrup so viele Tore, wie beide Teams vor der Pause gemeinsam zustande brachten.

Quelle: www.heimspiel-online.de vom 07.12.2021

06.12.2021

E-Jugend siegt im Spitzenspiel gegen Gremmendorf - Spitzenreiter!

Sie haben es tatsächlich schon wieder getan! Die E-Jugend hat am Sonntagmorgen in einem packenden Spitzenspiel gegen die sehr starke Gremmendorfer Tormaschine am Ende unbändigen Siegeswillen gezeigt und nach einer Wahnsinnsaufholjagd in einem hochdramatischen Handballkrimi in der zweiten Hälfte am Ende mit 14:12 (6:9) triumphiert. Danach brachen alle Dämme und die Kinder brüllten ihre Freude über den knappen Sieg in die Halle.

Zum Ablauf des Dramas in zwei Akten. Wie schon eine Woche zuvor hätten die Vorbereitungen gerne etwas weniger stressig sein können.
Aufgrund der aktuellen Situation war unklar ob das Spiel stattfinden würde und damit einhergehend war die Spielpaarung auch nicht im IT-System hinterlegt.
Fieberhaftes Whattsappen am Abend vorher mit dem Gegner und Vereinsverantwortlichen sorgte für kollektives Stirnrunzeln - Spielen wir oder ist abgesagt? 
Wir werden spielen! Aber wir mussten den Laptop eingepackt lassen und stiegen auf den guten alten Spielbericht auf Papier um. Oldschool am Zeitnehmertisch, aber es klappte.
Was weniger funktionierte war unsere Leistung im ersten Durchgang. Gremmendorf gab sofort Vollgas und nach nicht mal zehn Sekunden lagen wir bereits hinten. Jetzt war allen klar warum die HSG bisher 120 Tore erzielt hat und dabei sämtliche Spiele als Kantersiege verbuchen konnte.
Jan Hellweg schien das nicht großartig zu interessieren und hämmerte den Ball zum 1:1 ins Tor. Danach spielte erstmal nur der Gast. Und wie! Schnelle Kombinationen, lange Pässe, die unfassbarer Weise alle ankamen und woraus leider auch Tore wurden. Nach 15 Minuten lagen wir mit 3:8 hinten und mussten uns erstmal sammeln. Timeout. Die Ansprache hat sofort gewirkt und wir konnten in den letzten Minuten der ersten Halbzeit den Rückstand etwas verkürzen. Mit 6:9 gingen wir erstmalig in der Hinrunde mit einem Rückstand in die Pause.
Wir mussten etwas tun, das war klar. Wir schworen uns ein, dass wir wesentlich besser spielen könnten und wollten und dass der Schlüssel zum Sieg in der Abwehr liegt.
Gesagt, getan. Auf einmal wurde gefightet und um jeden Ball gekämpft. Die grandiose Fiene und die menschliche Wand in Gestalt von Jonte raubten der HSG im Kasten den letzten Nerv. Was da für Paraden gezeigt wurden war der Hammer! 100%ige Chancen wurden Reihenweise zunichte gemacht. Auf der anderen Seite gingen wir mit unseren Wurfgelegenheiten auch sehr großzügig um und verballerten beste Möglichkeiten, was zu Schnappatmung bei den mitfiebernden Zuschauern und Trainerteam führte.
Aber der Einsatz sollte sich irgendwann auszahlen. JEDES Kind, welches heute auf dem Platz stand, verdiente sich eine 1+ mit Sternchen und Schleife.
Egal wer kam oder ging, es hat jeder gekämpft bis zum Schluss. Ob es nun Fabian, Silas, Tristan, Henri, Can oder Simon war, die sich nacheinander oder im Wechsel mit dem bärenstarken Gästespieler im Trikot mit der Nummer 15 auseinander setzen mussten. Mats, der sich mit hohem Einsatz um seinen starken und wurfgewaltigen HSG Kumpel Lorenz in der Abwehr kümmerte oder Till, der mit Cleverness und gutem Auge agierte und einige wichtige Bälle abfangen konnte und wichtige Angriffe einleitete und wir dann durch Joos, Enno, Jan und Mats Tor um Tor aufholten.
Der schönste Jubel des Tages ging an Flying Ida nach ihrem Anschlusstreffer zum 8:9 (26. Min). Der halbe Meter in der Luft am Mittelkreis war Top! 
Als Jan den Ball zum 10:10 Ausgleich (35.) versenkte, war der Jubel groß in der Halle. Da geht doch noch was! Diese Zuversicht wurde bald Realität.
Spätestens als kurz danach unser Enno (Prädikat besonders wertvoll) unfair gestoppt wurde und wir einen Penalty erhielten.
Joos nahm sich die Pille und haute ihn humorlos zum 11:10 ins Gehäuse (37.) 
Danach war die Halle ein Tollhaus und die letzten Minuten gehörten uns!
Enno und Joos machten mit ihren Treffern in einem hochdramatischen Finish alles klar und wir holten am Ende den Sieg mit 14:12.
Was man sich begreiflich machen muss, dass die Kinder in der zweiten Hälfte gegen diese Wahnsinnstruppe nur 3 Tore (!!!)kassiert hat. In Worten DREI.

Wir sind in der gesamten Hinrunde ungeschlagen und grüßen mit 12:0 Punkten von der Spitze! Weihnachtsmeister, WAS FÜR EINE UNGLAUBLICHE HALBSERIE!
Aber absolut verdient. Jetzt gilt es in der Spielpause bis Mitte Januar durch zu schnaufen um die Akkus aufzuladen und im kommenden Jahr wieder anzugreifen! Wir haben Bock und glauben an uns!

Wir wünschen Euch eine besinnliche Adventszeit und ein frohes Weihnachtsfest!
Eure E

Gegen Gremmendorf waren erfolgreich: Fiene, Jonte, Joos (3), Silas, Jan (3), Can, Tristan, Ida (1), Enno (4),Henri, Mats (3), Till, Fabian und Simon

28.11.2021

E-Jugend ist nicht zu stoppen - Fünfter Sieg in Folge!

Die „E-Lok“ der DJK war am Samstag auch nicht vom starken Gievenbecker Nachwuchs aufzuhalten. In nüchternen Zahlen stand am Ende dank einer geschlossen starken Teamleistung ein souveräner 19:12 Sieg auf dem Display und eine 10:0 Punkte Bilanz in der Tabelle.

Wahnsinn! Was für eine starke Hinrundenleistung bisher und erstaunlich, wie sich die E- Jugend in den letzten drei Monaten entwickelt hat.
Denn an gleicher Stelle hat man noch im September gegen den TSC Gievenbeck mit drei Toren verloren und am Samstag gezeigt, wie rasant sich das Team in allen Mannschaftsteilen gesteigert hat.
Das Zusammenspiel untereinander klappt immer besser und die Trainingsbeteiligung ist seit Wochen unfassbar gut.
Fangen wir aber mit den „Hiobsbotschaften“ an. Beim Warmmachen verletzte sich Simon an der Hand und musste das Spiel von der Bank verfolgen.
Die Anzeigetafel in der Halle hatte am Wochenende spielfrei und wir mussten uns stattdessen mit Stoppuhr und dem PC arrangieren. Und dass dann auf dem Weg zum Spiel die Trikottasche fehlte und per Turboexpress nachgeliefert wurde, störte uns auch nicht weiter.
Nach dem 0:1 der Gastgeber übernahmen fortan unsere Kids das Kommando auf dem Feld und Mats erzielt knappe 40 Sekunden später den Ausgleich nach einem starken Sololauf. Wenn Mats trifft, dann heißt das für Joos und Enno: Nachlegen, das können wir auch! Und nach 3 Minuten stand es 3:1 für uns.
Der TSC kam durch etwas zögerliches Abwehrverhalten unsererseits noch mal auf 3:3 ran (9. Minute). Dann kam der E-Jugend Express in Fahrt.
Unser Rückhalt im Tor in Gestalt von Fiene und Jonte parierte einige schwierige Würfe der Gievenbecker und unsere Abwehr fing jetzt an besser zu verteidigen. Gerade Lias, Henri, Tristan und Fabian ackerten wie verrückt und sorgte dann mit klugen schnellen Pässen in die Spitze für Alarm am gegnerischen Kreis.
Die dankbaren Abnehmer waren wieder Mats und Enno, die beide innerhalb von 4 Minuten jeweils zwei Tore warfen. Joos machte kurz vor der Halbzeit das 8:5. Gievenbeck traf in einer turbulenten ersten Halbzeit zum Anschluss und wir gingen mit 8:6 in die Pause.

Nach kurzem Verschnaufen ging es zunächst mit dem Torreigen der DJK weiter.
Jan Hellweg eroberte sich stark den Ball und hämmerte ihn zum 9:6 ins Netz.
In der Phase zwischen Minute 21 und 26 kamen die Torhüter auf beiden Seiten wiederholt zu ganz starken Aktionen. Der sehr gute TSC Keeper entschärfte einige 100%ige Chancen. Aber auch auf der anderen Seite zeigten Fiene und Jonte, was sie auf bzw. in dem Kasten drauf haben. Klarste Möglichkeiten der Gastgeber wurden großartig pariert und auf der Bank und Tribüne frenetisch bejubelt.

Dann legten Mats und Ida vorne los wie die Feuerwehr und schraubten mit ihren tollen Aktionen und Toren unseren Zwischenstand auf 13:7. Jan machte mit dem 14:7 (32.) dann alles klar. In den letzten Minuten des Spiels trumpfte Enno groß auf und setzte sich einige Male gegen die Gievenbecker Deckung durch und traf am Ende mit dem Schlusspfiff zum 19:12.
Ein absolut verdienter Erfolg in einer sehr umkämpften aber fair geführten Partie. Mit 10:0 Punkten rangieren wir Punktgleich mit der HSG Gremmendorf/Angelmodde auf Platz 1.

Nächsten Sonntag kommt es dann in unserer Festung zum Showdown und zum absoluten Spitzenspiel gegen die HSG.
Dann gilt es die Tormaschine der Gremmendorfer E-Jugend zu stoppen.
Wir sind heiß und hochmotiviert und werden ein gutes Spiel abliefern!
Denn die Punkte wollen wir behalten!
Bis nächste Woche
Eure E

In Gievenbeck waren erfolgreich: Fiene, Jonte, Simon, Henri, Joos (3 Tore), Ida (1), Lias, Tristan, Enno (6), Fabian, Jan (2) und Mats (7)

28.11.2021

Gleich geht's in der Dreifachhalle los...

Heute ist der DJK-Hallentag unserer Jugend. Um 10:00 Uhr startet unsere weibliche E-Jugend gegen Greven, im Anschluss spielen die Jungs der D-Jugend gegen Sendenhorst und abschließend, um 14:00 Uhr, darf unsere C-Jugend noch zeigen was sie drauf haben. Ein Besuch lohnt sich also.

Unsere Zuschauer*innen beachten bitte die Corona-Regeln. Details sind hier zu finden... <klick>.

27.11.2021

Unsere DJK-Kollektion 2021/2022 - das dürfen Sie auf keinen Fall verpassen

Über Teamsport Philipp (Marktallee 70) können Sie die Bestellung unserer wunderschönen DJK-Artikel vornehmen

Außerdem können Sie das Bestellformular auch hier als PDF-Datei herunterladen <klick>.

Viel Spaß dabei :-)

16.11.2021

Ibbenbürens goldener Spieltag

Das lief ja mal wie geschmiert!

Quelle: www.heimspiel-online.de vom 16.11.2021