DJK EINTRACHT HILTRUP 1964 E.V.
SEIT MEHR ALS 50 JAHREN
05.11.2023

7. Spieltag der männlichen C-Jugend

Die Vorzeichen für das heutige Auswärtsspiel stand nicht gut. Erst die langwierige Verletzung von Simon beim letzten Heimspiel, dann der Ausfall von Celio (auch verletzt). Hinzu kamen die Absagen unserer Torhüter. Benny krank, Alex krank, Lenn verhindert. Somit konnten wir uns bei Jonte aus der D-Jugend für seine Hilfe im Vorfeld bedanken. Dem Trainerduo Jesse und Dossi war klar, daß es eine hitzige Partie geben würde. Schließlich traten die beiden angriffsstärksten Mannschaften gegenüber. Es gab von Minute 1 einen offenen Schlagabtausch. Aktion auf der einen Seite, Reaktion auf der Anderen. Zur Pause führte Sparta 19:18. In der zweiten Hälfte ging es weiter, wie Hz 1. Erst 10 Minuten vor dem Ende konnten wir uns entscheidend absetzen und den Gegner auf Distanz lassen. Über den 35:39 Auswärtssieg freuten sich: Jonte, Konrad, Connor, Ben, Paul, Lukas, Claas, Henrik, Jarno, Magnus, Hannes und Lennert.

30.10.2023

E-Jugend begeistert mit Sieg: Fortschritte und 2 Punkte gegen Senden 2

Die männliche E-Jugend hat am Samstag gegen Senden 2 23:10 (11:2) gewonnen und 2 Punkte erzielt. 11 Spieler standen dem Trainerteam zur Verfügung. Es ist toll zu sehen, wie sich das Team von Spiel zu Spiel steigert und immer mehr Fortschritte macht.
Wir freuen uns auf die nächsten Spiele.

30.10.2023

MDJ weiterhin ungeschlagen - Deutlicher Heimsieg gegen Sassenberg

Die gemischte MDJ besiegte am Samstag vor heimischem Publikum den Nachwuchs der JSG Sassenberg/Greffen mit 32:14 (20:3) und behielt auch im sechsten Spiel beide Punkte in Hiltrup. Damit bleibt die DJK weiterhin Tabellenführer.
In einer von beiden Mannschaften fair geführten Partie legten unsere Youngster von Beginn an einen regelrechten Sturmlauf hin.
Joos feuerte nach gestoppten 22 Sekunden die 1:0 Führung in die Maschen. Ferdi in ungewohnter Position auf Linksaußen, fing kurz darauf einen Ball ab und hämmerte den Ball zur Freude der zahlreichen DJK Anhänger gekonnt ins Tor.

Unsere 1 gegen 1 Maschine Mats, Mr. Eiskalt Joos, The Incredible Enno am Kreis und Mr. Turbo Can setzten mit weiteren blitzschnellen Kombinationen und Toren ein deutliches Statement.
Es waren keine 5 Minuten gespielt und die DJK führte mit 9:0!
In der Phase lief einfach alles. Sassenberg nahm kurz darauf eine Auszeit um sich von dem Dauerdruck zu erholen.
Die kurze Pause brachte etwas zählbares für die Gäste, denn die JSG fand eine Lücke und traf zum ersten Mal. Unbeeindruckt ging unsere MDJ mit hohem Tempo weiter nach vorne und baute die Führung im 30 Sekunden Takt aus. Ausschlaggebend war die hervorragende Abwehr und vor allem die Leistung unserer Torleute.
Im Tor zeigte unser KAW-Duo Fiene und Till eine Parade nach der anderen.
Till brachte kurz vor seiner Auswechslung Mitte der ersten Halbzeit die Tribüne mit einer unglaublichen Doppelparade zum Beben. Torfrau Fiene reagierte bei einem Strafwurf ähnlich spektakulär. Da waren 14 Minuten gespielt und ein souveränes 17:2 leuchtete auf der Anzeigetafel.
Wir wechselten zu dem Zeitpunkt großzügig und konnten allen Spielern und Spielerinnen wichtige Spielpraxis geben.
Zur Pause stand es dann 20:3 und es gab wirklich nicht viel zu bemängeln.
Die zweite Hälfte ließen wir dann ruhiger angehen und konnten uns sogar den Luxus erlauben, unsere Youngster auf teilweise ungewohnten Positionen einzusetzen. Auch wenn der Spielfluss dadurch etwas an Fahrt verlor und die Gäste einige Treffer landen konnten, so war das Testen für uns wichtig um unsere Variabilität zu verbessern. Erfreulich, dass sich Luca, Silas und Tristan mit weiteren sehenswerten Treffern in die Torschützenliste eintragen konnten.
Ebenso Ida, die nach knapp zweiwöchiger Krankheitspause auf ihren Einsatz brannte und ihr Comeback mit zwei blitzsauberen Toren krönte.
Am Ende stand ein souveränes 32:14 als Endergebnis fest und alle konnten mehr als zufrieden sein.
Besonders schön, dass auch einige Spieler/innen, die rotationsbedingt nicht mitgespielt haben, trotzdem in der Halle anwesend waren um ihr Team anzufeuern. Ganz großes Kino!

Die siegreiche Mannschaft inklusive Support: Fiene, Till, Joos, (9 Tore), Tristan (2), Mats (6), Ida (2), Bence, Lukka, Enno (3), Luca (1), Paul, Ferdi (2), Silas (2), Can (4), Fabi, Henri, Jonte und Marie

Nächsten Sonntag geht es nach Senden und auch da wollen wir eine ähnlich starke Leistung zeigen!

Bis dahin
Eure D

26.10.2023

"Sehr, sehr gutes Spiel"

In der Abwehr weiß die Eintracht Hiltrup schon die ganze Saison zu gefallen, nur vorne drückt der Schuh noch etwas.

Quelle: www.heimspiel-online.de vom 25.10.2023

25.10.2023

MCJ bleibt ungeschlagen: Siegesserie setzt sich gegen die HSG Bever Ems fort

Am heutigen Trainingsabend (24.10.) spielten wir gegen HSG Bever Ems. 14 Spieler standen dem Trainerteam Jesse und Dossi zur Verfügung. Die Kabinenansprache vor Anpfiff war deutlich. Aber es kam nicht so, wie erhofft. In der 3. Minute musste unsere Rechte Flügezange Simon direkt nach seinem Wurf verletzt raus. Ab Mitte der Halbzeit viel auch Jarno verletzt aus. Ohne etatmäßige Rechtsaußen wurde improvisiert. Die Abwehr hatte gegen die Anspiele an den Kreis kein Konzept. HSG kam oft zu einfach zum Torerfolg. Mit einem 19 : 15 ging es in die benötigte Pause. Nach Wiederanpfiff wurde unser Spiel besser. Die Gegner hielten uns gut auf Trapp, aber unser Siegeswille war ungebrochen. Am Ende hieß es 39:29 und der nächste Sieg war perfekt. Mit 12:0 Punten grüßen wir vom Platz an der Sonne.
Eure Spitzenreiter der MCJ

22.10.2023

Gemischte D-Jugend auf Erfolgskurs: 27:12 Heimsieg gegen Warendorfer SU

Die gemischte D-Jugend gewann am Sonntag das Heimspiel mit 27:12 (14:6) gegen die Warendorfer SU. Damit bleiben wir auch im fünften Spiel hintereinander ungeschlagen und sind mit 10:0 Punkten weiter auf dem ersten Platz.

Mats eröffnete nach wenigen Sekunden den Torreigen mit dem 1:0. Can fing kurz darauf einen Ball ab und vollendete per Konter zum 2:0.
Unsere Abwehr stand in der Anfangsphase sehr offensiv und zwang die WSU zu überhasteten Abschlüssen, die unsere Schnapper Jonte und Till gut entschärfen konnten.
Über die zweite Welle kamen wir zu schnellen und einfachen Toren. Hervorragend klappte da das Zusammenspiel von Joos und Mats, die die gegnerische Abwehr vor viele Probleme stellte.
19 Hütten gingen am Ende auf das Torkonto der beiden.
Nach sieben Minuten führten wir bereits 7:0 und hatten das Spiel gut im Griff.
Durch einige Unaufmerksamkeiten in der Defensive kamen die Warendorfer über den guten Kreisläufer zu einfachen Toren. Wir haben in der Phase viel gewechselt und wollten allen Kindern viel Spielpraxis geben. Zur Halbzeit stand es 14:6 für die DJK.

Im zweiten Durchgang ging es mit Volldampf und hohem Tempo weiter und wir konnten uns weiter Tor um Tor absetzen. Erfreulicherweise klappten dann sogar die angesagten und eingeübten Spielzüge.
Fabi per 7m und Joos sorgten für den 27:12 Endstand.
Eine tolle Leistung des ganzen Teams.
Am kommenden Samstag geht es mit dem nächsten Heimspiel gegen Sassenberg weiter.

Gegen die WSU waren erfolgreich: Jonte, Till, Mia, Eci, Henri, Bence, Mats (10 Tore), Can (1), Fabi (1), Enno (1), Jan (3), Ferdi ( 2), Luca und Joos (9)

22.10.2023

Weibliche C-Jugend überzeugt in Hopsten: 29:18 Auswärtssieg trotz Herausforderungen

Die weibliche C-Jugend holt die nächsten zwei Punkte beim Auswärtsspiel in Hopsten. Am Ende stand es 18:29 (13:17), ein Ergebnis, das in dieser Höhe nicht zu erwarten war. Ohne Torfrau und mit einem kleinen Kader machten sich die Mädels auf die lange Reise, die leider nicht jeder Spielerin gut bekam. Leni, die sich freiwillig für eine Halbzeit im Tor anbot und Josi, die vor dem Spiel für die 2. Halbzeit ausgelost wurde, machten ihre Sache zwischen den Pfosten ganz großartig. Nach einem verhaltenen Start kam die Mannschaft immer besser ins Spiel. Erfreulicherweise konnten sich viele Spielerinnen in die Torschützenliste eintragen. Luise, die ein sehr gutes Spiel machte, verletzte sich leider in der 2. Halbzeit. Wir drücken die Daumen, dass es dem Knöchel schnell wieder gut geht. Ein herzlicher Dank gilt Linda. Nachdem sie Tags zuvor schon bei der B-Jugend quasi durchspielen musste, war sie eine tolle Unterstützung.

22.10.2023

E-Jugend triumphiert im Handball-Krimi: 14:11 Sieg gegen Roxel in intensivem Duell

Die männliche E-Jugend hat am Samstag einen wahren Handball-Krimi für sich entschieden, durch einen 14:11 (Halbzeit 6:5) Erfolg wurden beide Punkte aus Roxel entführt. Während der gesamten Spielzeit gelang es keiner Mannschaft, sich entscheidend abzusetzen. Beide Mannschaften schenkten sich in der intensiven, aber immer fairen Begegnung nichts. Der Grundstein für den Erfolg wurde in der Abwehr gelegt, wo die Manndeckung mit großartigem Einsatz umgesetzt wurde, auch die Torhüter zeichneten sich mit tollen Paraden aus. Über die zweite Welle wurden sehenswerte Treffer erzielt. Nicht nur bei den zahlreich mitgereisten Fans war nach dem Abpfiff die Erleichterung groß, auch die Jungs feierten den Sieg  mit einem lautstarken Siegerkreis.

22.10.2023

Zwote holt den 3. Saisonsieg: Sieg gegen Roxel 2 in hart umkämpftem Heimspiel

Die 2. Herren konnte am Samstag im 3. Saisonspiel den 3. Saisonsieg einfahren.
Die Zwote setzte sich nach einem umkämpften Heimspiel gegen Roxel 2 mit 26:23 durch.
In der 1. Halbzeit war es ein oft hektisches Spiel mit einigen Fehlern auf beiden Seiten.
In die Halbzeit ging es mit einem knappen 12:11.
In der 2. Halbzeit konnte sich die Zwote leicht absetzen und der Vorsprung variierte immer zwischen 3-5 Toren.
Durch ein gutes Torwartduo mit einer stabilen Abwehr und einigen Tempotoren behielten wir die 2 Punkte in der heimischen Arena.
Nach dem sehr gelungenen Saisonstart geht es schon am Samstag in Telgte weiter, ehe es dann am 4.11 zum Topspiel gegen den Tabellenführer aus Warendorf vor heimischer Kulisse geht.
Die Zwote wird weiter alles geben um die Erfolgsserie auszubauen!

22.10.2023

Die C-Jugend setzt ihre Erfolgsgeschichte fort: Sieg in Sendenhorst

Und die Erfolgsgeschichte geht weiter. Am Samstag ging unsere Reise nach Sendenhorst. 12 siegeshungrige DJKler wollten ihrem Coach zeigen, aus welchem Holz die geschnitzt sind. Ben eröffnete die torreiche Partie in der zweiten Minute zum 0:1. Über ein 1:5 (7. Minute) und einem 5:10 in der 14. Minute ging es beim Stande von 10:15 zum Pausentee. Coach Dossi analysierte die ersten 25 Minuten und stellte seine Krieger für Halbzeit 2 wie zu Beginn auf. Voll konzentriert lief die Maschinerie aus Hiltrup weiter. Tor um Tor eilten die Gäste zu einem nie gefährdeten 23:33 Sieg. Die mitgereisten Fans ( auch Eltern genannt ) sahen eine faire Partie von beiden Mannschaften. Hervorzuheben sind die beiden jungen Schiedsrichter, die, nach Erwerb des Schirischeins, eine tolle Leistung als Unparteiische gezeigt haben. Nun gilt es die Kräfte zu sammeln, denn am kommenden Dienstag geht es mit einem Heimspiel direkt weiter. Wer gerne zuschauen möchte, Anpfiff 18.30h in unserer Schwimmbadhalle. Eure C-Jugend.

27.09.2023

Duell der Absteiger

"Zehn gute Minuten in der zweiten Halbzeit reichen einfach nicht aus, um in der Liga ein Spiel zu gewinnen. In der ersten Hälfte war es noch in Ordnung, ab der 40. Minute war es im Angriff wirklich nicht gut", war Ascheberg-Coach Alex Kramm nach der deutlichen 20:27-Heimniederlage gegen den Mitabsteiger Eintracht Hiltrup bedient.

Quelle: www.heimspiel-online.de vom 26.09.2023

26.09.2023

MJD Kantersieg in Sendenhorst

Die gemischte männliche D-Jugend setzt die Siegesserie mit dem vierten Sieg in Folge in Sendenhorst fort und lässt den hoffnungslos überforderten Gastgebern keine Chance. Spieltag vier und die Punkte 7 und 8 im Sack.
Mit einem am Ende deutlichen und verdienten 28:12 Tornado haben wir die SGS regelrecht überrannt und in jeder Phase des Spiels den Gegner kontrolliert und im Griff gehabt. Soweit die nüchternen Zahlen. Aber dieser Triumph hinterließ bei uns und unseren zahlreichen Anhängern einen bitteren Beigeschmack.
Die Art und Weise wie unsere Kids im Spiel teilweise sehr rustikal und ohne Rücksicht auf Verluste weggeräumt wurden, hinterließ nicht nur beim Trainerteam Fassungslosigkeit in den Gesichtern.
Das Handball ein Kontaktsport ist, wo es zwischendurch hoch hergehen kann, ist bekannt und keine neue Erfahrung für unsere Youngster. Was mich wütend macht, ist diese unnötige Aggressivität, die von der Trainerbank und der Tribüne kam und die SG Schützlinge animieren sollte, bei unserem Nachwuchs mal ordentlich zu zupacken. Was der Sinn dahinter sein soll, einem gegnerischen Spieler im Spiel bei einem freien Wurf noch mal in den Arm zu greifen, ist mir schleierhaft. Wir reden hier von D-Jugendlichen, von Kindern! Die Verletzungsgefahr ist da einfach zu groß. Die Einsicht bei Sendenhorst war leider nicht vorhanden und diskutieren an dieser Stelle zwecklos. Das persönliche Negativhighlight des Tages: Beim Handball ist es Usus nach Spielende dem Gegner die Hand zu geben.
Das gehört sich einfach und gehört mit zum Fairplay. Wir versuchen unseren Spielerinnen und Spielern in der Mannschaft dies vorzuleben und zu vermitteln. Man kann sich im Spiel beharken und es kann auch mal nickelig sein, aber am Ende ist es vorbei und man hat dem gegenüber Respekt zu zollen.
Das macht diesen Sport so besonders und hebt ihn von anderen dynamischen Mannschaftssportarten ab.
Enno kam in den zweifelhaften Genuss, dass ihm dieser Gruß verwehrt blieb. Obwohl er sich noch die Mühe machte und den Spielern hinterher lief.
Zu den erfreulichen Momenten des Tages. Unsere Angriffsmaschine in Form von Joos (13 Tore) Mats (8 Tore ) und Jan (5 Tore) war kaum zu stoppen und wenn, dann wie anfangs beschrieben. Enno hatte heute am Kreis eine schwierige Aufgabe zu meistern und ließ sich selten aufhalten. Er war wie ein zweiter Spielmacher am Kreis und ließ die Sendenhorster Abwehr etliche Male durch clevere Anspiele auf Joos oder Mats alt aussehen.
Die Torleute Jonte und Till machten ebenfalls einen Topjob und zeigten tolle Paraden fast wie am Fließband.
Eci, Tristan, Bence, Luca und Fabi sorgten für Stabilität auf den Außenpositionen und machten das ebenfalls prima.
Ein Sonderlob geht an Mia, die heute ihr erstes Spiel machte und dann in so einer Atmosphäre eine sehr ordentliche Leistung vor allem in der Abwehr ablieferte. Sie ließ sich überhaupt nicht beeindrucken und machte mit den Jungs den Laden hinten dicht. Klasse!

Wir freuen uns auf die Herbstferien und können nun etwas durchschnaufen.
Ende Oktober geht es mit dem Doppelheimspielpack gegen Warendorf und Sassenberg weiter.

Bis dahin!
Eure D

24.09.2023

Heimerfolg: Männliche C-Jugend bezwingt ASV Senden 2

Am frühen Samstag Nachmittag fand unser erstes Heimspiel statt. Zu Gast kam der bisherige Spitzenreiter ASV Senden 2. Unser Trainer konnte 14 Spieler aufweisen. Die Marschroute vor dem Spiel war klar formuliert. Hinten Beton anrühren und vorne konzentriert die Tore machen. Aber die Truppe testete lieber die Nerven von Coach Dossi. Vorne 100%ige Chancen  liegen gelassen und hinten die Gegner zum lockeren Einnetzen eingeladen. Zwischenzeitlich führte die DjK zwar mit 5 Toren, zum Pausentee ging es nur noch zu einem 12:11. Eine ordentliche Kabinenansprache sollte uns wachrütteln. Aber zu Beginn der zweiten Halbzeit fehlte noch immer die Konzentration. Es wurde aber besser. Die Abwehr war stabiler und auch vorne wurden die freien Lücken genutzt und in Tore umgewandelt. Am Ende siegten wir 27:20.
Am kommenden Dienstag geht es auch schon weiter. Dann kommt das Nachholspiel gegen die Jungs vom Tecklenburger Land. Wer uns bejubeln möchte, ist gern gesehen. Anpfiff 18.30 Uhr.

 

Hier geht es zur Bildergalerie von dem Spiel <klick hier>

22.09.2023

DJK Eintracht Hiltrup - Westfalia Kinderhaus II 32:26 (16:10)

"Ich könnte dir jetzt dasselbe erzählen, wie in den vergangenen Wochen. Wir schmeißen das Ding einfach wieder vorne weg, sind zu unkonzentriert im Abschluss und kassieren dadurch immer wieder dumme Gegenstöße und Zeitstrafen", war Kinderhaus-Trainer Axel Müller frustriert über die erneute Leistung seiner Mannschaft im Angriff.

Quelle: www.heimspiel-online.de vom 22.09.2023

18.09.2023

Tabellenführung für die MJD - Sieg im Topspiel gegen Gremmendorf

Was für ein Wahnsinn! Unsere MJD überzeugt auch am dritten Spieltag und triumphiert verdient im Topspiel gegen die HSG Gremmendorf mit 29:27 (HZ 14:11). Damit schieben wir uns verlustpunktfrei auf den ersten Platz und blicken selbstbewusst auf die kommenden Aufgaben.

Zum Spielverlauf. Mit vollem Kader wollten wir diese harte Nuss knacken.
Gremmendorf kam mit breiter Brust und einer gut geölten Tormaschine in die Schwimmbadhalle.
Warendorf und Sendenhorst wurden mit deutlichen Packungen deklassiert (30:9 und 32:7) und unsere Hauptaufgabe war es, diese Offensivpower der drei Kreisauswahlspieler in den HSG Trikots zu bändigen.
Eine ziemlich knifflige Aufgabe für unseren Nachwuchs der DJK, die in den vorherigen beiden Spielen gegen Ascheberg und Telgte 2 zeigen konnte, dass unsere Abwehr sehr gut steht und bisher die wenigsten Tore kassierte (14 Tore). Und falls sich doch mal Lücken aufgetan haben, konnten wir uns immer auf unser Wahnsinnstorwarttrio Fiene, Jonte und Till verlassen.
Jonte wurde am Samstag nochmal im Feld gebraucht. In der Abwehr ist er gegen solche Kaliber einfach unverzichtbar. Spoileralarm: Wieder eine Wucht im Abwehrzentrum! Kurz vor Anpfiff fiel Luca leider krankheitsbedingt aus. An dieser Stelle gute Besserung!

Das Spiel war nur wenige Sekunden alt bis es zum ersten Mal in unserem Kasten klingelte.
Unbeeindruckt und angeführt von unseren personifizierten Torgaranten Joos und Mats (zusammen 17 Tore!) kamen wir kurze Zeit später per 7m (verwandelt durch Joos) zum Ausgleich.
Enno, seit Wochen in bestechender Form und sowohl in der Abwehr und Angriff für uns unverzichtbar (5 Tore der Marke wuchtig und unhaltbar) , wurde nicht ganz regelkonform und Pinguin like gestoppt. Die leicht ruppige Gangart in der Gremmendorfer Abwehr sollte unseren Angriffswellen im Lauf der turbulenten Partie aber keine großen Probleme bereiten.
Wir hatten immer die passende Antwort parat. Und die hieß meistens: Tor für die DJK.

Auf der anderen Seite mussten wir aber auch auf die Attacke Pinguin aufpassen.
Denn durch schnelles Kombinationsspiel und blitzschnelle Abschlüsse kam die HSG zu einfachen Toren.
Nach gespielten zehn Minuten hatten wir massig Glück und gute Schnapper (Fiene und Till), die den Gremmendorfern einige 100%ige Torchancen vereitelt haben. Exemplarisch: Bei einem freien Wurf durch die Mitte dachte jeder in der Halle, dass der Ball in unserem Netz zappeln würde. Unglaublich, dass Till den Ball unter sich begraben konnte. Wahnsinnsparade!
Im Gegenzug kamen wir durch unseren Flügelflitzer Can, der häufig und sehenswert von Ida in Szene gesetzt wurde zu schnellen Toren. Mats tankte sich abermals durch die HSG Abwehr und traf zum 8:4.
Das war zwar ein kleiner Vorsprung aber noch längst nicht die Vorentscheidung.
In der 13. Minute nahmen wir eine kurze Auszeit um uns auf die Schlussphase einzustellen.
Gremmendorf kam immer wieder ran und es stand zu dem Zeitpunkt 9:7 für unsere Truppe.
Zu diesem Zeitpunkt war das ein Spiel auf Münsterlandliganiveau.
Klasse Offensivaktionen und tolle Kombinationen auf beiden Seiten. Die Zuschauer in der Schwimmbadhalle bekamen ein tolles Spiel geboten.

Der Schock kam dann kurz vor der Halbzeit als binnen Minuten Mats und Enno mit kleinen Verletzungen ausgewechselt werden mussten. Später musste auch Joos mit Schmerzen runter.
Aber auch diese kleine Hürde konnte unser starker Nachwuchs sensationell meistern.
Lukka kam zu seinem Saisondebüt und hatte gleich die schwere Aufgabe Enno am Kreis zu ersetzen. Toll gemacht!
Jan, Fabi und Paul kamen auf die Platte und konnten ebenfalls zeigen, was sie drauf haben.
Fabi scheiterte knapp am Gremmendorfer Torwart, der toll mit einer Fußabwehr reagierte.
Jan war in der Phase ganz stark (traf zwei Mal) und zog clever mit Ida die Fäden im Rückraum, die wiederum brachial zum 11:8 einschenkte (15.)
Riesenjubel brach auf der Hiltruper Tribüne aus als Paul sehenswert von Rechtsaußen traf.
14:11 und kräftig durchatmen war nach diesem Krimi im ersten Durchgang angesagt.

Tristan kam in der zweiten Halbzeit zum Einsatz und hatte die wichtige Aufgabe, die linke Abwehrseite gegen die permanenten Angriffe der HSG dicht zu machen. Auftrag erfolgreich gemeistert.
Das Derby lebte von vielen packenden Zweikämpfen, die häufig mit 7m Entscheidungen zu unseren Gunsten geahndet wurden. Wenn man unserer Mannschaft einen Vorwurf machen konnte, dann den, diese einfachen Torgelegenheiten nicht zu nutzen. Innerhalb von vier Minuten scheiterten wir drei Mal vom Punkt. Unfassbar! Der Puls ging auf der Trainerbank leicht nach oben.
Ein Glück, dass Joos und Mats nach kurzer Zeit wieder mit wirbeln konnten.
Die Spielfreude der beiden KAW-Kollegen war eine Augenweide und unsere Trumpfkarte in der Schlussphase.
Die Spannung blieb jederzeit hoch, denn deutlich absetzen konnten wir uns nicht. Die HSG verkürzte in der 34. Minute zum 25:24. Kleine Unaufmerksamkeiten wurden sofort vom Gegner bestraft und per Gegenstoß vollendet.
Für die beste Aktion des Spiels sorgte Jan, der bei einer Kontermöglichkeit der HSG die komplette Spielfeldlänge neben seinem Gegenspieler hinterher sprintete und dann den Ball vor der Torauslinie sichern konnte. Symbolisch dafür, dass wir unbedingt das Spiel gewinnen wollten und wir richtig brannten.
Weil unsere Hallenuhr zwischendurch streikte und die Spielzeit nicht mehr angezeigt wurde, mussten wir immer wieder auf den Laptop schielen. Kurz vor Schluss wollten wir die Schlussoffensive des Gegners ausbremsen und nahmen unsere Auszeit. Enno sorgte zuvor mit seinem fünften Tor für die 28:25 Führung. Drei Minuten waren noch zu spielen und der Gegner gab sich noch nicht geschlagen. Ein letztes Aufbäumen zum 28:26 (38.).
Ein Glück, dass wir Can hatten. Der hatte 90 Sekunden vor Ende seinen Turbo gezündet und mit seinem dritten und wichtigsten Tor zum 29:26 den Deckel drauf gemacht. Puh! Die HSG kam noch zum 29:27 und das war es dann. Die letzten Angriffsversuche wurden souverän verteidigt und am Ende kannte der Jubel unserer Kids keine Grenzen.
Ein zufriedener Trainer, frenetischer Anhang auf der Tribüne und glückliche und zufriedene Derbyheldinnen und Derbyhelden auf dem Platz, die anschließend die Humba anstimmten.
Was für ein toller Tag! Spitzenreiter! Total verdient!

Es jubelten und tanzten: Fiene, Till, Jonte, Joos (8 Tore),Ida(1), Can(3), Mats(9) Enno( 5), Jan (2), Tristan, Paul (1),Lukka, Fabi und Luca (vom Bett aus)

Der D-Jugend Express rollt am Wochenende Richtung Sendenhorst!
Wir freuen uns auf ein weiteres tolles Spiel und viel Unterstützung von unseren Fans!

Bis dahin
Eure D

18.09.2023

Mädels auf Abenteuertour: Moviepark statt Spielfeld

Unsere weibliche B-Jugend nutzte das für die Mädels spielfreie Wochenende, um beim Teamevent im #www.movieparkgermany.de die Mannschaftskasse auf den Kopf zu hauen...

Die Mädels hatten mega Spaß und haben sich ordentlich mit Adrenalin versorgt, um nächste Woche Sonntag in Nottuln die ersten Punkte einzufahren....

Falls es im Umkreis von Hiltrup noch Mädels gibt, die Lust auf einen super Sport in toller Gemeinschaft haben, melden sich gerne unter info@eintracht-hiltrup.de. Quereinsteigerinnen sind gerne willkommen, wir haben auch ein paar Anfängerinnen dabei...

18.09.2023

Unsere männliche C-Jugend triumphiert bei JSG Sassenberg/Greffen

Die Mannen von Coach Dossi traten ihre Reise ins Unbekannte. Wir waren zu Gast bei der JSG Sassenberg/ Greffen. In der ungewohnt weit entfernten Halle an der ostwestfälischen Grenze nahe Gütersloh traten 8 ! Hiltruper gegen tapfere JSGler an. Mit einem ungefährdeten Sieg zum 5:28 (Hz 2:12) fuhren wir wieder in die Heimat. Tolle Mannschaftsleistung. Nächsten Samstag kommt mit Ligaprimus ASV Senden wohl ein anderes Kaliber in unsere Schwimmbadhalle.

Es spielten: Benny (Tor), Celio, Ben, Connor, Paul, Lukas, Lennart und Jarno

18.09.2023

Glänzender Sieg unserer C-Mädchen in Telgte

Mega-Auftritt unserer C-Mädchen in Telgte! Einen von vorne bis hinten überzeugenden Auftritt lieferten die Mädchen am Samstag beim Auswärtssieg in Telgte. Mit schönen Wechseln, einer überzeugenden 1. Welle und dem Blick für die einlaufende Mitspielerin spielte unsere wC die Gegnerinnen fast schwindelig. Mit einer 5-Tore-Führung ging es in die Halbzeit. In Durchgang zwei hatte Telgte nichts mehr entgegen zu setzen. Lediglich mit der Ausbeute am  7m-Punkt war Trainerin Birte Filusch nicht zufrieden.

13.09.2023

Großer Kampf

Das war nichts für Offensiv-Liebhaber, wer es jedoch mit der Abwehr hält, ist bei dem Spiel zwischen der HSG Kattenvenne/Lengerich II und Eintracht Hiltrup voll auf seine Kosten gekommen.

Quelle: www.heimspiel-online.de vom 13.09.2023

12.09.2023

MJD gewinnt deutlich in Telgte

Der Saisonstart unserer gemischten MJD ist erfolgreich geglückt.
Nachdem wir in der vergangenen Woche zu Hause die Ascheberger mit 19:10 besiegten, stand am Sonntag unser erstes Auswärtsspiel beim TV Friesen Telgte 2 an. Einige kurzfristige krankheitsbedingte Absagen sorgten dafür, dass wir mit einer deutlich veränderten Truppe in Telgte auflaufen mussten.
Von Anfang an wollten wir zeigen, was wir auf dem Kasten haben, aber die ersten Minuten waren noch ungewohnt fahrig. 
Nach vier Minuten des torlosen Abtastens hatte Joos genug und fing den Telgtern einen Ball ab und versenkte anschließend das Ding humorlos zum 1:0.
Auf diese Art Tore zu erzielen schien für Joos sehr reizvoll und deswegen besorgte er im Minutentakt die nächsten drei Tore. Was für ein Start!
Enno, unser Allrounder Jonte und natürlich Joos (wer sonst?!) trafen auch fleißig und so stand es nach einer Viertelstunde 7:0.
Nicht nur die Abwehr war in dieser Phase stets hellwach und bissig, sondern auch unser KAW Torwartgespann Fiene und Till machte einen top Job und vernagelte den Kasten für den Gegner. Wenn mal einer durchkam, egal...Endstation Fiene oder Till. 
Eine kurze Unaufmerksamkeit in unserer Betonabwehr sorgte dann mit dem Pausenpfiff für den Ehrentreffer der Telgter.
Halbzeitstand 9:1. Das Spiel hatten wir im Griff. Läuft.

In der zweiten Hälfte wechselten wir munter durch und gaben allen Kindern wichtige Spielpraxis. Die Tormaschine Joos bekam in der 28. Minute seinen wohlverdienten Feierabend. Acht blitzsaubere Tore ohne Fehlversuch sagen alles. Aber auch die 2012er in unseren Reihen erwischten einen guten Tag. Henri Rakete, Fabi (Megasolo!) und Silas trafen alle und sorgten für gute Laune auf der Spielerbank. Ganz stark Jungs!

Ein Sonderlob verdiente sich auch Enno. In der Abwehr hielt er hinten alles zusammen und hechtete hinter jedem Ball. Vorne am Kreis tankte er sich einige Male wuchtig durch und traf insgesamt drei Mal.
Was Jungs können, das können wir Mädchen schon lange. So etwas in der Art dachte sich Ida. Sie zeigte im rechten Rückraum und auf Mitte ihre Qualität und traf in der Schlussphase zwei Mal wuchtig ins Telgter Tor.
Endstand 18:4 für uns. 4:0 Punkte. Die Stimmung ist töfte!
Und das soll so bleiben!

Am kommenden Wochenende kommt es am Samstag zu Hause zum Spitzenspiel mit Gremmendorf. Die HSG ist aktuell in einer absoluten Topverfassung und hat beide Gegner (Warendorf und Sendenhorst) mit deutlichen Packungen abgefertigt. Auf unsere MJD kommt viel Arbeit zu, aber wir sind mehr als bereit und wollen im Heimspiel unseren Fans ein tolles Spiel liefern.
Die Vorfreude ist riesig!

Bis Samstag
Eure D